Leckerbissen zwischen Dolomiten und Gletscherbergen

Abwechslungsreiche Wanderungen im Pustertal.
15. bis 21. Juli 2012 (Sonntag bis Samstag)
Anmelden

Das Pustertal bildet als lange und sanfte Mulde den östlichen Teil des Südtirols, im Norden begrenzt durch die Gletscherberge der Zillertaler Alpen, im Süden durch die Dolomiten.
Unsere Wanderwoche führt uns durch schöne Abschnitte der beiden Gebirgsgruppen.


Das Programm

Sonntag: Reise ins Herz der Dolomiten
Durch den Arlberg und über den Brennerpass oder über den Ofenpass erreichen wir das Südtirol.
In Toblach im Plustertal nehmen wir den Bus nach Schluderbach, welches im Herzen der Dolomiten, unweit der berühmten Drei Zinnen, liegt.
In 2 Stunden steigen wir auf zum Gasthof Plätzwies.


Montag: Naturschönheit unter der Nordwand
In stetigem Auf und Ab erreichen wir, zum Schluss auf dem Dolomitenweg 1, den Pragser Wildsee, welcher als einmalige Naturschönheit direkt unter der Nordwand des Seekofels liegt.

Dienstag: Durch den Naturpark Sennes
Wir verlassen den Pragser Wildsee westwärts, erst durch das flache Grünwaldtal, dann steil hinauf zum Grünwaldjoch, und auf der anderen Seite runter nach St. Vigil.
Busfahrt nach Bruneck.

Mittwoch: Die Perle Südtirols
Heute ist Ruhetag angesagt. Wir besichtigen das schmucke Städtchen Bruneck, tirolerischer Charme mit italienischem Einschlag.
Oder wir lassen uns von der Luftseilbahn auf den Brunecker Hausberg Kronplatz tragen, wo wir auf 2300 Meter eine herlliche Aussicht in die Dolomiten und die Zillertaler Alpen haben.

Donnerstag: Höhenweg mit Gletscherblick
Eine kurze Busfahrt bringt uns nach Sand im Taufers und die Luftseilbahn auf den Speikboden.
Hier beginnt der Kellerbauerweg, der uns nicht in den Keller, sondern aussichtsreich auf der Höhe zur Nevesjochhütte bringt.

Freitag: Am Fusse der Gletscher
Fast immer auf der Höhe bleibend, umrunden wir den Talschluss des Mühlwaldertals mit dem Neveser Stausee, überqueren die Gletscherbäche, die vom Grossen Möseler (zweithöchster Berg der Zillertaler Alpen) runterstürzen, und erreichen die Edelrautehütte.

Samstag: Der sanfte Abgang
Wir wandern talauswärts ins Pfunderertal, das Gelände wird wieder sanfter, wir verlassen die schönen Zillertaler Alpen.
Bus und Zug führen uns zurück in die Schweiz.

 
Charakter der Wanderungen
Wir wandern auf Bergwegen und gut ausgetretenen Pfaden durch Wälder, über alpine Matten, Geröll und in der zweiten Wochenhälfte auch über Schneefelder, Trittsicherheit und eine gute Kondition sind von Vorteil (Schwierigkeitsgrad T2 bis T3), tägliche Wanderzeiten 5 bis 7 Stunden.
Die unvergesslich schönen Landschaftserlebnisse entschädigen uns für die vielen Schweisstropfen.
Kleinere Programmänderungen sind möglich.

Ausrüstung
Gute und eingelaufene Bergwanderschuhe. Bekleidung angepasst an die Berge, Wetterschutz für sonniges und stürmisches Wetter.
Zwischenverpflegung für die erste Wochenhälfte. Personalausweis und Euros. Leintuchschlafsack für die AV-Hütten.

Kosten
1000 Franken oder 800 Euro (Ermässigung für SAC/AV-Mitglieder 3%)
Inbegriffen : Uebernachtung in Gruppenlagern in Berghütten oder einfachen Hotels mit Halbpension, alle Transporte in Südtirol, Wanderleitung.
Nicht inbegriffen: Billet bis zur Grenze, Getränke und Zwischenverpflegung.
3 bis 9 Teilnehmende
Anmeldeschluss: 15. Juni 2012